Iren Hegi-Brügger

Geboren am 5.12.1964
Aufgewachsen mit einem Bruder und zwei Schwestern in Aarwangen.

1980-1983 Ausbildung als Herren Coiffeuse bei Coiffeure City in Langenthal.
1993 Heirat und Umzug nach Roggwil BE.
1994 Geburt des ersten Kindes
1996 Geburt des zweiten Kindes
2002 Alleinerziehende Mutter durch Trennung
2005 Geschieden
2007 Ausbildung für Kunst-Mal und Gestaltungstherapie

Als Einleitung zu meiner Person fange ich bei meinen Wurzeln an. Sie führen ins Berner Oberland zurück, denn schon mein Ur, Ur, Urgrossvater Christian Fischer war ein kreativer Mann. Er hat die Schnitzerei nach Brienz gebracht, zudem er damals viele Lernende ausbildete. Christian Fischer erfand den berühmten Geissfuss, den heute noch viele Handwerker benützen. Als Dank für seine genialen Erfindungen erhielt er den Eintrag in die Sammlung Bernischer Biografien. Nachträglich wurde ihm 1923 als Anerkennung der Fischerbrunnen in Brienz gewidmet.

Vergangenheit
Fotos links: Haus meiner Vorfahren, Brienz
Foto rechts: Fischerbrunnen, Brienz

Aufgrund meiner veränderten Situation damals, begann die Suche nach meinen Wurzeln und einem neuen Lebensweg. Kinesiologie und die Malerei waren mir dabei stets wertvolle Begleiter.

Nach vielen Hürden und steinigen Wegen habe ich gelernt, meinen Blick bis zum nächsten Ziel und nach vorn zu richten. So schaffte ich es immer und immer wieder mit der nötigen Energie die Dinge anzupacken. Eine von vielen Lernaufgaben war es, Schritt für Schritt zu gehen und das Tempo zu drosseln.

Seit der ersten Hürde sind etliche Jahre vergangen, die Hürden kleiner geworden und die Kinder sind inzwischen aus ihren Schuhen und Kleidern gewachsen. Klar…, ich bin 1,60 cm gross geblieben!

Nach vielen Hoch und Tiefs konnte ich an innerer Grösse wachsen und wurde mit vielen Erkenntnissen bereichert. Interessante Begegnungen mit Menschen und das Malen mit verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten und eine ebenso bunte Vielfalt an Farbtönen begleiten mich stets als grosser Reichtum.

Hürden und Steine fordern uns heraus über unser Leben nachzudenken oder vielleicht auch mal die Richtung zu wechseln. Es könnte ja sein, dass wir in einer Sackgasse gelandet sind. Die Frage ist, wie packe ich das Hindernis am besten an? Oder wie gehe ich damit um?


Wege
WEGE
Es gibt auf der ganzen Welt einen einzigen Weg,
den niemand gehen kann ausser dir,
frag nicht wohin er führt. Geh ihn!

Friedrich Nietzsche


Leider ist es so, dass wir Menschen erst bereit sind etwas zu verändern, wenn es uns schlecht geht. Klar…, vorher war es ja nicht nötig!

Ich freue mich ihnen neue Wege oder Sichtweisen auf zu zeigen und Sie wählen, welchen Weg Sie nehmen möchten. Sollten Sie in solche Situationen kommen, dann bin ich für Sie da. Sie erreichen mich unter der Nummer 078 / 823 91 31

Es grüsst Sie herzlichst IREN HEGI-BRÜGGER aus dem Kunstatelier FARBENFLÜGEL


Meine Philosophie

Der kleine Unterschied


Ein Mann traf ein kleines Mädchen, das am Strand auf und ab lief. Der Sturm hatte über Nacht mit den tosenden Wellen tausende von Seesternen ans Ufer getrieben. Da lagen sie, auf dem schwarzen Kies.

Das Mädchen hob immer wieder welche auf und warf sie zurück ins Meer. Der Mann fragte sie: "Warum tust du das? Du wirst damit nie fertig werden. Hier liegen tausende von Seesternen herum. Sie werden sterben. Und es macht doch sowieso keinen Unterschied." Das Mädchen antwortete: "Für Tausende macht es keinen Unterschied, für den, den ich ins Wasser werfe schon!"


Ausstellungen

An folgenden Ausstellungen waren meine Bilder und Werke zusehen.

Dezember 2014
Ausstellung im Tierlihuus in Aarwangen

Februar bis Mai 2014
Ausstellung im Ortsmuseum Langenthal "Roggwil geht an seine Grenzen"

Oktober 2010
Eröffnung Atelier Farbenflügel

November 2009
Ausstellung im Tierlihuus in Aarwangen

Januar 2008
Ausstellung Bäckerei / Konditorei Zulauf in Roggwil

Mai 2007
Ausstellung Mittwochmaler im Atelier 12 in Huttwil

November 2006
Ausstellung Sport- & Kulturkommision Roggwil

November 2005
Meine erste, grosse Ausstellung im Tierlihuus in Aarwangen               


In der Presse

Klicken Sie auf das Bild um den entsprechenden Zeitungsartikel zu lesen.

     
 Ausstellung Dezember 2014  
     

 

 

Besuchte Kurse und Schulen

Juni - August 2016
TonArt 48 Töpferkurs mit indianischem Ton bei Max Schachtler Langenthal

April 2015

DESCUBRIS Rhetorikkurs

Juni 2010 - Mai 2011
Jahreskurs für Lebenstherapeutin

April 2007 - März 2009
Diplom für Kunst-, Mal- und Gestaltungstherapie

Juli 2005
(6 Tage Kurs) - Kurs "Standortbestimmung"

Oktober 1992 - März 1993
Kantonale bäuerliche Fachschule Waldhof Langenthal